Dokumentation Medical Women on Top

Erschienen ist die Dokumentation „Medical Women on Top“ –
Dokumentation des Anteils von Frauen in Führungspositionen in 16 Fächern der deutschen Universitätsmedizin
Erstellt von Prof. Dr. Gabriele Kaczmarczyk, herausgegeben von dem Deutschen Ärztinnenbund e.V. und gefördert vom Bundesminsierium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
zum lesen / Download:
DokumentationMedicalWomenonTop.pdf

Interview in der Gesundheitswirtschaft

In der Zeitschrift Gesundheitswirtschaft wurde ein Interviewbeitrag veröffentlicht mit dem Titel „Reine Männersache“:
Gesundheitswirtschaft 2015, 6: 32-33

im Vorstand der DGesGM

Im November 2015 wurde Frau Prof. Kaczmarczyk in den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für geschlechtsspezifische Medizin (DGesGM) gewählt.

www.dgesgm.de

Das Geschlecht macht den Unterschied

Artikel für die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift des Deutschen Frauenrates (Nr. 6, 2014):

Das Geschlecht macht den Unterschied: eine Einführung in die Gender-Medizin
von Gabriele Kaczmarczyk

Gender-Medizin – oder präziser: geschlechtsspezifische Medizin – ist die Berücksichtigung des Geschlechts bei Diagnose und Therapie in allen Fächern der Medizin und hoffentlich demnächst auch bei der Prävention. Dabei ist Gender ein Begriff, der ursprünglich für das soziale und nicht für das biologische Geschlecht eines Menschen reserviert wurde.
Inzwischen hat sich aber die Bezeichnung Gender-Medizin durchgesetzt – vielleicht sogar ein Plus für die Beachtung der Tatsache, dass soziale und psychosoziale Komponenten wie Erziehung, Kultur, Rollenzuschreibung, Tradition und Lebensstil einen starken Einfluss auf Gesundheit und Krankheit haben können und vom biologischen Geschlecht oft schwer zu trennen sind …

der ganze Artikel als PDF:
„Das Geschlecht macht den Unterschied: eine Einführung in die Gender-Medizin“
Zeitschrift des Deutschen Frauenrates Nr. 6, 2014

zur Website des Deutschen Frauenrates